Fachrichtung Sozialwesen

Informationen zum Ablauf des Seminarfachs

"In der Jahrgangsstufe 13 der Berufsoberschule und Fachoberschule ist eine Seminararbeit anzufertigen. Die SchülerInnen wählen hierfür im Einvernehmen mit den jeweils betroffenen Lehrkräften ein fachbezogenes oder fächerübergreifendes Thema in einem Pflichtfach. Eine Seminararbeit im Wahlpflichtfach Französisch ist nicht möglich." (FOBOSO § 46 (1)) Das Seminarfach wird als Pflichtfach im Zeugnis über die fachgebundene Hochschulreife ausgewiesen. Es fließt in die Berechnung der Durchschnittsnote ein. (KWMBl Nr. 9/2010 2236.7.1-UK vom 12. April 2010 Az.: VII.8-5 S 9641-6-7.13 669 Nr. 9)

1. Allgemeines zu Organisation und Ziel des Seminarfachs

Die Schule informiert die SchülerInnen über die angebotenen Rahmenthemen für die einzelnen Seminare (ggf. externe Partner, vorgesehene Fahrten), die Kriterien der Leistungsbewertung und die Erwartungen an die Seminararbeiten und ihre Präsentation. Die Themenstellungen sollen über das engere Fachgebiet hinausreichen und so interdisziplinäres Denken und die Allgemeinbildung fördern. Durch das gemeinsame Arbeiten an einem Seminarthema sollen die Schüler lernen, komplexere Themengebiete zu strukturieren, sich dabei abzustimmen und die einzelnen Beiträge der Mitglieder der Seminargruppe zu einem sinnvollen Ganzen zusammenzuführen. Im Verlauf des Seminars werden Zwischenergebnisse der Schülerinnen und Schüler präsentiert und diskutiert. Es sollen nicht nur die Inhalte selbst, sondern auch die Vorgehensweise bei der Informationsbeschaffung, Auswertung, Schwerpunktsetzung und Strukturierung thematisiert werden. Darüber hinaus soll in jedem Seminar ein Seminarprodukt entstehen. Jede Schülerin und jeder Schüler hat eine aus der Beschäftigung mit dem Rahmenthema des Themenseminars hervorgehende individuelle Seminararbeit zu fertigen. Das Thema der Seminararbeit soll in der Regel bis zum Ende der Grundlagenphase der 12. Jahrgangsstufe gewählt werden und wird zu Beginn der 13. Jahrgangsstufe endgültig festgesetzt.

2. Zweck des Seminarfachs

Die Schülerinnen und Schüler der 13. Klassen sollen die Fachoberschule studierfähig verlassen. Zur Studierfähigkeit gehört auch die Beherrschung gewisser Studiertechniken und -methoden. Diese Kompetenzen werden im Seminarfach und durch die Anfertigung einer Seminararbeit eingeübt.

Die Schülerinnen und Schüler sollen hier zeigen, dass sie fähig sind,

· ein gewähltes Thema klar zu erfassen und selbstständig zu bearbeiten,

· fachbezogene Denkweisen und Arbeitsformen anzuwenden,

· die zur Ausarbeitung notwendige Literatur bzw. das notwendige Material zu beschaffen,

· den Stoff sinnvoll zu gliedern,

· die Ergebnisse in sinnvollem Umfang darzustellen,

· die Ergebnisse sprachlich einwandfrei und verständlich zu formulieren,

· richtig und einheitlich zu zitieren und der Arbeit eine korrekte äußere Form zu geben,

· konstruktiv und zielorientiert in einem Team zu arbeiten und

· Ergebnisse auch mündlich zu präsentieren sowie zur Diskussion zu stellen.

Die Teilnahme an beiden Phasen des Seminarfachs ist für alle Schülerinnen und Schüler der 13. Jahrgangsstufe verpflichtend.

Ansprechpartner: Herr Gritschmeier (gritschmeier(at)fosn.wwschool.de)

Stand: April 2018