Wichtig: Informationen wegen der Einstellung des Unterrichts an der Schule Mehr erfahren

Fachrichtung Gesundheit

Geschichte

In der 11. Jahrgangsstufe beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler inhaltlich vor allem mit zentralen historischen Ereignissen und Entwicklungen des 20. Jahrhunderts. Ziel des Geschichtsunterrichts ist dabei der Aufbau eines übertragbaren und anschlussfähigen Wissens über Zeit, Raum und Zugänge. Diese Kenntnisse helfen ihnen, die regionale, nationale und übernationale Geschichte sinnvoll zu gliedern und die sinnstiftende Bedeutung geschichtlicher Phänomene für die Geschichtskultur sowie für die sozialen und politischen Entwicklungen der Gegenwart zu erkennen. Auch erwerben sie ein Bewusstsein dafür, dass historisches Wissen einem steten Wandel unterworfen ist, der von wissenschaftlichen, politischen und kulturellen Faktoren beeinflusst wird.

Ein besonderer Augenmerk liegt daneben auf der narrativen Kompetenz, mit der die Schülerinnen und Schüler den Konstruktionscharakter historischer Erzählungen erkennen und selbst dazu befähigt werden, zusammenhängende geschichtliche Narrationen zu verfassen.

Die Schülerinnen und Schüler sollen in der Beschäftigung mit Geschichte zu begründeten Sach- und Werturteile kommen und sich reflektierte Werthaltungen im Sinne der freiheitlich-demokratischen Grundordnung aneignen. Das Fach Geschichte trägt somit in hohem Maße zur politisch-historischen Bildung der Schülerinnen und Schüler bei und legt bzw. vertieft die Grundlagen, auf die das Fach Sozialkunde in der 12. Jahrgangsstufe zurückgreifen kann.

Dominik Gritschmeier, StR

Beauftragter für die Fachbetreuung Geschichte