Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung

Die vier Praktikumsblöcke absolvieren die SchülerInnen in zwei verschiedenen Praktikumsbetrieben. Sie leisten somit je ein zwei Blöcke umfassendes Praktikum in zwei Betrieben. Für jede Klasse steht ein Stellenpool mit unterschiedlichen Praktikumsstellen zur Verfügung. Die SchülerInnen wählen in Absprache mit dem Betreuungslehrer und ihren MitschülerInnen.

Die möglichen Einsatzorte umfassen Ämter, Stadt- und Gemeindeverwaltungen, Rechtsanwalts- und Steuerkanzleien, Immobilienmakler, Industriebetriebe, Werbeagenturen, Beratungsfirmen und viele andere. Im Rahmen der fpA werden die Schüler vertraut mit den generellen Aufgaben ihrer Praktikumseinrichtung, der Stellung des Unternehmens in der Gesamtwirtschaft, der Marktposition, den internen Kommunikations- und Entscheidungswegen, der Leistungserstellung, des Vertriebs, des Marketings sowie anderer Bereiche der täglichen Arbeit. Sie übernehmen tägliche Routinetätigkeiten beginnend mit einfacheren grundlegenden Arbeiten. Bei zuverlässiger, zügiger und genauer Erledigung erweitert sich für gute SchülerInnen der Aufgabenbereich im Laufe der Praktikumszeit. Über die geleisteten Praktika werden von den SchülerInnen Berichte erstellt, die die Tätigkeiten dokumentieren, aber auch weitergehende Fragestellungen behandeln.

Das Praktikum umfasst eine fünftägige Arbeitswoche. Die Tagesarbeitszeit liegt zwischen 7,5 und 8,0h. Bei manchen Betrieben kann es auch zu Wochenendarbeit kommen.An einem Nachmittag in der Woche sind die SchülerInnen zu einem Anleitungs- und Vertiefungsnachmitag in der Schule. Es gelten für die SchülerInnen die normalen Schulferien und der schulfreie Buß- und Bettag.

Während der fpA werden die SchülerInnen von einem zuständigen fpA-Betreuer begleitet. Dieser vermittelt die Stellen, betreut die SchülerInnen in den Einrichtungen, führt Anleitungstreffen und Exkursionen durch und steht als Ansprechpartner bei Problemen zur Verfügung. Darüber hinaus legt der Betreuungslehrer die Gesamtbeurteilung der fpA fest. Er stützt sich hierbei auf eine Beurteilung der Praktikumsbetriebe sowie auf die Berichte und seinen Gesamteindruck der SchülerIn.